Startseite
Kontakt
Sitemap
Impressum

::Die Krankheit
Was ist Krebs?
Zellular Medizin
Wissenschaftliche Studien

::Verein Dominik
Wer sind wir?
Fördermitgliedschaft
Kontakt

Kondolenzbuch

Wir alle trauern gemeinsam mit seinen Eltern um Dominik. Lesen Sie Worte des Trostes, die der Familie Feld zu ihrem schweren Verlust übermittelt wurden.

<<   <     01     02     03     04     05     06     07     08   >   >>  

 1 28.02.2005 - 10:04
Name: Beate Stockmayer
Eintrag: Herzliche Teilnahme an diesem für uns alle so schicksalshaft verlaufenden frühen Tod Ihres Sohnes Dominik. Beate Stockmayer
 2 24.02.2005 - 18:34
Name: Jürgen Schindler
Eintrag: Liebe Familie Feld, seit der Bekanntgabe vom Ableben Ihres Sohnes muß ich immer wieder eine Frage stellen,: "In was für einer Welt leben wir?????" Herzliche Grüße Fam.Jürgen Schindler Rhm.
 3 17.02.2005 - 11:43
Name: Redaktion Allgäuer Bürgerblatt
Eintrag: In der online-zeitung "Allgäuer Bürgerblatt" www.der-allgaeuer.com dann "Allgäuer Bürgerblatt" Jahrgang 3 Ausgabe 1 haben wir auf Ihre Internetadresse sowie auf die von Herrn Dr. Rath aufmerksam gemacht. Der Herausgeber Bürgervereinigung Oberstdorfer Krankenhaus e.V.
 4 12.02.2005 - 23:00
Name: Robert Staib
Eintrag: Einsam fuhr ich durch das Meer der Zeit, Auf der Suche nach Seeligkeit, Ich fuhr durch den Sturm, trotzte Angst, Not, Gefahr. So fuhr ich Jahr um Jahr. Erhelle meine Seele, Gib mir ein Stück vom Leben zurück, Der Hass zerfrisst mich in rasender Gier, Mitleid und Liebe sterben in mir. Ein Hafen kam nie in Sicht, Nach Hoffnung, Gewissheit, welch Bitternis, So treibe ich durch das Leben, Es hat mir nichts gegeben. Erhelle meine Seele, Gib mir ein Stück vom Leben zurück, Der Hass zerfrisst mich in rasender Gier, Mitleid und Liebe sterben in mir. So haste ich weiter ruhelos durch die Nacht, Beinah das Leben mich umgebracht, Ich suche den Funken im Dunkel der Nacht, Der das Feuer, das einst brannte wieder entfacht. [die apokalyptischen reiter]
 5 12.02.2005 - 20:59
Name: Mike Peters
Eintrag: Mein Leitspruch an alle: Jeder der die Vorgehensweise gegen den Kampf des damaligen Skorbut sowie dessen Vorbeugung verstanden hat und trotzdem abstreitet das Vitamine Krankheiten stoppen können, sollte klar sein, das man noch immer selbst ein Mensch/Naturprodukt ist und sich daran nichts verändert hat.
 6 31.01.2005 - 14:56
Name: Inge Müller
Eintrag: Liebe Familie Feld, schon mehrmals habe ich in dieses Kondolenzbuch geschrieben, doch es drängt mich dies nocheinmal zu tun. Wir leben in einer furchtbaren Zeit. Sie, die trauernde Familie und wir, die ins Kondolenzbuch schreiben, werden als Idioten usw. bezeichnet. Ganz besonders ist daran ein gewisser "Dr. Behrmann" beteiligt, welcher auch Dr.Rath als kriminelle Drecksau usw. bezeichnet. Ich habe diesen Dr. Behrmann bei der Ärztekammer gemeldet und auch Ärzte angeschrieben, die ich kenne, welche von diesem "HERRN" ja auch in den Schmutz gezogen werden. Man muss doch sagen, es gibt auch anständige Ärzte, die sich wirklich tagtäglich für die Gesundheit einsetzen. Und eben gerade deshalb, habe ich diesen Herrn, der mit Komplimenten nur so um sich schmeißt bei der Ärztekammer gemeldet. Er zieht ja die gesamte Ärzteschaft in den Schmutz.Vielleicht ist er ja gar kein richtiger Arzt und es handelt sich nur um einen Spinner, der sein Unwesen im Internet treibt. So ähnlich wie jene Menschen, die sich der Kinderpornografie widmen. Ich bin Ihnen in Liebe verbunden, ich denke dies können sie auch erkennen. Ganz egal wie schlimm es kommt : ÜBER ALLER NACHT IST LICHT !!! In Liebe Inge mit Familie Jan.2005
 7 24.01.2005 - 20:37
Name: barbara karolyi
Eintrag: mit aufrichtiger Anteilnahme schicke ich Licht und Liebe !!!
 8 21.01.2005 - 10:13
Name: Inge Müller
Eintrag: Meine liebe Familie Feld, soeben habe ich Ihren neuesten Artikel auf Ihrer Hompage gelesen. Ich kann nur sehr schwer (besser gesagt gar nicht) verstehen, dass Sie sich bei diesem Professor Urban auch noch bedanken. Vielleicht kann ich Ihren Gedankengängen nicht folgen, ich weiß es nicht. Ich denke, dass ist auch nicht im Sinne Dominks. Ich empfinde es eben einfach so. Diese Schlacht ist nicht mit "DEMUT" zu gewinnen. Demut ist ohnehin immer falsch. Eine respektvolle Haltung ist jetzt wichtig. Ich habe einfach das Gefühl, dass Dominik Ihnen das jetzt auch sagen würde. Sie selbst haben einmal geschrieben, dass Domink immer mehr wussst als Sie, deshalb schreibe ich Ihnen dies. Ich habe so viel Liebe im Herzen für Sie und Domink. Ihnen in Liebe verbunden Ihre Inge Müller 21.Jan.2005
 9 17.01.2005 - 23:58
Name: Schröder Gerhard
Eintrag: Sehr geehrter Herr Feld, Ihre klaren Worte veranlassen mich noch einmal zu einer Eintragung in diesem Buch. Sie finden mich an Ihrer Seite, was auch immer passiert. Ich werde energisch dagegen angehen, dass durch Erfüllungsgehilfen der Pharma - Lobby, im Mantel von "Sachverständigen", Ihre Ehre beschmutzt und Ihr toter Sohn entehrt wird. Der Stern DOMINIK leuchtet und dieses Licht werden die Dunkelmänner unserer Tage niemals austreten, niemals ! Ich bewundere Sie, und verbleibe in stiller Trauer Ihr Gerhard Schröder
 10 16.01.2005 - 22:43
Name: Angelika Wenz
Eintrag: Niemals wird man es verstehen, warum nur???? Ich fühle mit Ihnen, auch mein Kind starb vor vielen Jahren. Es wird aber wieder Freude in Ihrem Leben geben, es dauert, aber es wird so sein. Viel Kraft für die Zeit bis dahin. Angelika Wenz
 11 15.01.2005 - 18:48
Name: Jürgen Elling
Eintrag: Liebe Familie Feld,nun möchte ich mich auch einmal eintragen um meine Anteilnahme und Trauer über Dominiks Tod zum Ausdruck zu bringen. Es ist schon sehr beschämend wie unser Staat in den Fängen der Pharma ist. Ein so Menschen verachtendes und kriminelles System gehört abgeschafft.Nur wenn wir Menschen zusammenstehen gelingt es uns.Ich rufe alle Menschen auf,nicht nachzulassen in ihrem Kampf gegen die Machenschaften der Pharma Mafia.Ich grüße Sie liebe Familie Feld und wünsche Ihnen viel Kraft um all dieses mit den schmutzigen Schreiberlingen gut durchzustehen. Ihr Jürgen Elling.15.Jan.2005
 12 10.01.2005 - 13:19
Name: Inge Müller
Eintrag: Liebe Familie Feld, in Anlehnung an das Schreiben von Herrn Mike Peters,kam mir folgendes in den Sinn: Das Negative zerstört sich immer selbst, das ist ein Naturgesetz. Es muss nur zuerst so weit ausarten, wie es jetzt derzeit auf der Erde (auch im Fall von Domink) der Fall ist. Die Zeit der Wahrheit ist längst angebrochen und sie liebe Familie Feld, spielen dabei eine große Rolle, vor allem Ihr Sohn Dominik.Ihr Sohn Dominik ist nicht fort, ich weiß das ist schwer zu verstehen, doch ich weiß von was ich spreche, ich habe auch schon sehr große Verluste erlebt. DER TOD IST KEINE TRENNUNG DER EINHEIT MIT DER SCGHÖPFUNG !!! Möge die LIEBE der Schöpfung mit Ihnen sein auf all Ihren Wegen. Meine Gedanken und meine Liebe sind bei Ihnen und mit Ihnen. Sie sind auf dem Weg der Wahrheit, ebenso wie Dr. Rath dem ich auf diesem Wege sagen möchte, dass er ein sehr feiner Mensch ist. In Liebe Ihre Inge Müller mit Familie 10.Jan.2005
 13 07.01.2005 - 22:23
Name: Mike Peters
Eintrag: Habt ihr das heute auch alle auf Pro7 gesehen? Dort wurden in einem widerlichen total verlogenen Bericht am Anfang alte Bilder von Dominik gezeigt als er noch Chemo bekam. Dort wurde gesagt als das Bild gezeigt wurde: Das ist Dominik F, kurz vor seinem Tod. Pfui....total gelogen. Ich wünsche mir so sehr das alles gerecht aufgeklärt wird. Ich glaube ich würde meine Zimmerwände damit tapezieren wenn in den Zeitungen stehen würde: Unehrliches Geschäft der Pharma Industrie und ihre Killer geplatzt! Dominik starb nicht an Krebs!!! Allen Menschen die eh alles besser wissen denen ich jeden Tag begegne möchte ich eines mit auf den Weg geben: Schluckt eure Chemie Pillen, werdet damit glücklich und lasst die Wahrheiten zufrieden, unterdrückt eure Lügen. Für die Eltern von Dominik meine besten Wünsche, viel Kraft und Erfolg. Ich schicke euch einen Blitz der immer dann im richtigen Moment einschlägt und Kontra gibt wenn die Lüge versucht Macht zu übernehmen.
 14 04.01.2005 - 21:55
Name: Günter Schellewald
Eintrag: Sehr geehrte Frau Feld,sehr geehrter Herr Feld.Angesichts Ihres schweren Verlustes, möchte ich Ihnen mein Beileid aussprechen. Der Verlust Ihres Sohnes Dominik ist um so schwerer zu verstehen,weil man weis,es hätte vermieden werden können.Ich gehöre zu den Hardleinernin den Foren, die sich weiterhin darum bemühen werden die Warheit ans Licht zu bringen. Ich möchte Sie bitten mit mir in Kontakt zu treten,wo ich Ihnen die Foren nennen möchte. Dr.Rath hat es verdient, dass man sich für ihn einsetzt. Jetzt erst recht! Es Lohnt sich,es wäre sicherlich auch im Sinne Ihres lieben Sohnes gewesen. In aufrichtiger Teilnahme, Günter Schellewald
 15 04.01.2005 - 09:24
Name: Harald hoss
Eintrag: Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.
 16 31.12.2004 - 15:57
Name: Carsten Steckel
Eintrag: Werte Frau Feld, werter Herr Feld, ich möchte Ihnen auf diesem Wege meine allerherzlichste Anteilnahme zukommen lassen und wünsche Ihnen von Herzen, daß Sie eines Tages über Ihren schweren Verlust hinwegkommen werden. Leider scheint der Großteil unserer Gesellschaft nur noch an sich selbst und nicht mehr an seinen Nächsten zu denken. Die Werte, die uns einst so groß und einzigartig machten, sind dem Eigennutz und der Raffgier gewichen. Für die Peiniger Dominik' s kann ich daher nur tiefste Abneigung empfinden. Dominik wurde leider viel zu früh zu der großen, ewigen Armee gerufen...
 17 31.12.2004 - 15:18
Name: Dagmar Kasberger
Eintrag: Sie haben ein besonders schweres Schicksal hier auf Erden zu erleiden.Unser aller Schöpfer möge es Dominik und Ihnen im Himmel vergelten,was hier für uns alle unbegreiflich erscheint.Und dennoch muß es einen Sinn haben.Er möge Ihnen ein starkes Herz und Trost spenden,das alles zu ertragen.Wenn Sie dereinst Ihren Dominik wiedersehen,wird Ihnen alles erklärt werden,und Sie werden hohen Lohn empfangen und auf ewig glücklich sein können. Das wünscht Ihnen von Herzen Dagmar Kasberger
 18 28.12.2004 - 16:19
Name: Angela Schreiber
Eintrag: Lukas-Evangelium, 11. Kapitel, 49. Satz Zu diesen gehörte Dominik, sein Leben war Prophetie. Die Prophetie, welche der Dichter Bert Brecht in "Der Kaukasische Kreisekreis" durch den Widerstreit der Mütter Grusche und Natella verkündet hat: Es siegt nur die Liebe, die losläßt, weil sie nicht dieses eigensüchtige Selbstbild der Natella besitzt, wodurch das zerrissen wird, was hätte mit Sachtheit geliebt werden müssen. In Deutschland ist es wieder möglich, daß ein ideologisches System - Natella's Schulmedizin - den Zugriff über die Familie und die menschlichen Bande erhält! Die Aberkennung des elterlichen Sorgerechtes durch Ärzte und Justiz war eine Wiederkehr der Untoten. Gott hat dieses Kind, das vom System der Lieblosigkeit zerrissen wurde, während die Liebe - Grusche - loslassen mußte, in den Schöpferkreis zurückgeholt. Die Tür wurde aufgetan zur Ewigkeit, dem einzigen Schutz vor und aus der Welt. Dominik ist bei uns: Als Geist des Widerstandes gegen die falschen Propheten der Welt. Der Gesunde Menschenverstand muß erst einen Kämpfer wie Dr. Rath finden, um unter Einsatz aller Mittel die Front aller anderenen zu erweitern, die diese systematische Verdummung der Menschen in Deutschland nicht mehr mitmachen. Medizin hat eine liebevolle Grusche-Seite und eine häßliche Natella-Seite, Geschichtsschreibung hat eine liebevolle, wahrheitstreue Seite und eine systematische Lügenseite, Wirtschaft hat eine liebevolle, humane Seite und eine korrupte Institutionen-Seite, - alles ist geteilt zwischen Licht und Dunkel, zwischen Erkenntnis und Verdummung. Dominik, Dein Leben ist ein Sturmwind, dem niemals die Mauern des Vergessens und Verdrängens begegnen dürfen. Du bist Teil Christi geworden, diesem unvergänglichen Werk der Liebe in wechselnden Dunkel der Zeiten. Mögen Deine Eltern sich erinnern, was Sie seit Deiner Schöpfung an Dir erlebt haben. Sie haben Deinen Weg mitbereitet und Sie bleiben Dir verpflichtet, in Dank und Verantwortung. In nomen domini, Dominik. Schreiber, PF 2473, 53115 Bonn
 19 25.12.2004 - 18:42
Name: Hans Dieter Scheu
Eintrag: Liebe Familie Feld Gottes Wege sind oft sehr seltsam,doch nie ohne Grund.So ist auch der Schmerz Ihres geliebten Kindes"DOMINIK",gerade zur Weihnachtszeit,mehr als nur ein Prüfstein.Ich kann Ihnen versichern,daß DOMINIK in unseren Herzen immer weiter leben wird,denn er ist für Dr.Rath der Wegbereiter für eine neue Medizin.Er wird es auch sein,der Ihnen aus einer anderen Welt die Kraft geben wird,die begonnene Arbeit fortzusetzen. Meine aller herzlichste Anteilnahme H.D.Scheu
 20 23.12.2004 - 16:03
Name: Gabriel Lommer
Eintrag: Liebe Fam. Field, viel Kraft gerade zu Weihnachten für Ihren grossen Verlust.Ja Sie haben recht das das Erbe von Dominik weiter getragen werden muss. Für und um die Wahrheit zu kämpfen ist schon immer ein hartes Unterfangen gewesen.Aber Geduld und Glaube haben so manchen Berg versetzt! Liebe Grüsse !

<<   <     01     02     03     04     05     06     07     08   >   >>